Marktforschung: Projekte >> Bildung KontaktSitemapLogin

Marktforschung
Befragung mit System
Marktforschungsinstitut
Arbeitsmarkt
Bildung
Gesundheit
Kultur
Qualität
Soziales
Tourismus
Wirtschaft



 Marktforschung
 SOFFI - Institut

 Anichstraße 42
 6020 Innsbruck
 Tirol, Österreich

 tel.: +43 664 151 6666
 tel.: +43 664 131 1925
 mail: info@soffi-institut.com

 NAC: HXG13 QV9HV

HomeForschungProjekteProdukteSystemePresse

Studie "Arbeitsmarkt und Qualifizierung in ESF-Ziel 5b-Gebieten in Vorarlberg", 1996

Europäischer Sozialfonds, Arbeitsmarktservice Vorarlberg




Wen möchten Sie befragen?
Kundenbefragung
Mitarbeiterbefragung
Patientenbefragung
Unternehmensbefragung
Mitgliederbefragung
Gästebefragung
Bürgerbefragung

Newsletter bestellen

Das SOFFI Institut informiert Sie regelmäßig.
Marktforschung Newsletter Bestellen Sie hier!



Die Studie "Arbeitsmarkt und Qualifizierung in den ESF-Ziel 5b-Gebieten Vorarlbergs" stellt einen besonders intensiven Bezug zu den Wahrnehmungen, Standpunkten, Wünschen und Forderungen der Betriebsinhaber und Personalleiter im Zielgebiet dar. Hinter diesem Ansatz steckt bereits eine These: Daß berufsbezogene Weiterbildung, wie sie über das Ziel 5b-Programm intendiert ist, betriebsnahe anzusetzen ist, um möglichst direkte Potentiale zur Erhöhung der Wirtschaftskraft in den Zielgebieten zu schaffen.

Die Studie stützt sich auf eine Fragebogenvollerhebung bei den Betrieben in den Zielgebieten. Datengrundlage bei der Adressierung der Fragebögen stellte die Herold Management Data CD dar, die einen sehr aktuellen Bestand an Betrieben, Organisationen, Praxen usf. beinhaltet. In die Zielgebiete Vorarlbergs wurden 1533 Fragebögen versandt. Als unzustellbar wurden 16 Bögen verzeichnet. Auswertbar rückgesendet wurden 105 Fragebögen. Umgelegt auf die unselbständig Erwerbstätigen der Betriebe in den Zielgebieten ergibt sich eine Rücklaufquote von 15% bezogen auf den Beschäftigtenstand des Jahres 1991 in den Zielgebieten (Quelle: Volkszählung, OSTAT).

Die kleinen Zahlen, auf der einen Seite die Zielgebietsbetriebe, auf der anderen Seite das rückgesandte Datenmaterial, verunsichern zunächst hinsichtlich des Aussagewertes und des Repräsentativitätsgehaltes. Berücksichtigt man allerdings die Betriebsstruktur der betroffenen Gebiete mit einer großen Anzahl kleiner Einheiten relativieren sich die Bedenken; ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt zur Bestimmung der Datengüte stellt die Tatsache dar, daß zur gleichen Zeit in Tirol - auf ein größeres Gebiet bezogen - die gleiche Erhebung durchgeführt wurde und im Abgleich einiger Ergebnisbereiche sehr gut nachvollziehbare und plausible Ähnlichkeiten oder auch Abweichungen festzustellen waren.

Da die Erhebungseinheit im Bezirk Feldkirch besonders klein ist, wurde sie bei regionsbezogenen Auswertungen dem Bezirk Bludenz (als kleinerem Bezirk gegenüber Bregenz) zugeschlagen. Auf dem Titelbild sind die Zielgebiete der 3 betroffenen Bezirke grau eingefärbt; wenn im folgenden von Bludenz oder Bregenz die Rede ist, beziehen sich diese Bezeichnungen nicht auf den Gesamtbezirk, sondern auf die Zielgebietsgemeinden, in Bregenz also im wesentlichen auf die Region Bregenzerwald und Großes Walsertal.

Die Europäische Union hat 1996 zum "Jahr des lebensbegleitenden Lernens" erklärt und dabei insbesondere die Klein- und Mittelbetriebe angesprochen. Ganz entscheidend erscheint mit Bezug auf Vorarlberg, ob es gelingt, Weiterbildung für Arbeitnehmer von der Dynamik eines Verdrängungswettbewerbes zu entkoppeln und auf allen Ebenen kooperative, überbetriebliche, auf die Region bezogene Haltungen, Strategien und Qualitäten zu entwickeln.

Unser besonderer Dank gilt den vielen Personen, die sich an der Fragebogenuntersuchung beteiligten.






© SOFFI-Institut 2017,
   Moderne Marktforschung mit System
   Sitemap



zurück

Seite drucken

Seite weiterleiten